Immer öfter stehen Unternehmen und auch Startups vor dem Problem, dass sie sich verändern wollen. Entweder suchen sie nach Optionen für einen neuen Geschäftszweig oder wollen bestehende Strukturen aufbrechen um Innovation zulassen zu können. Für diese oder auch andere Szenarien suchen Arbeitgeber immer stärker nicht nur gut ausgebildete Mitarbeiter, sondern Mitarbeiter die sich selbstständig organisiert neuen Themenbereichen nähern können, fokussieren, Optionen erkennen und sich nicht davor scheuen mutig in einen Prototypenprozess einzusteigen um ihre Annahme zu testen. Für diese Mitarbeiter sollte Scheitern nichts schlimmes mehr sein und Startup-Mentality etwas selbstverständliches.

Nun findet man solche Mitarbeiter immer seltener und dies ändern wir mit dem Projekt:
Startup Education. Das zweiwöchige Programm führt Berufsschulklassen durch ein verlängertes LeanCamp. Sie durchlaufen mit erfahrenen Beratern aus der Unternehmens-, Strategie- und Innovationsberatung einen Startupprozess. Dabei erarbeiten die Schüler in Kleingruppen verschiedene Problemstellungen, erstellen Konzepte, validieren die Machbarkeit und stellen ein Finanzierungsmodell auf. Hierbei setzen wir auf einen CoCreation Ansatz. Projektleiter und Lehrer erstellen gemeinsam einen Projektplan in dem sich Startuplessons, Lehrinhalte und freie Arbeit abwechseln. Diesen Ansatz tragen wir auch in die einzelnen Einheiten. Schüler haben die Möglichkeit eine neue Arbeitsweise kennenzulernen und Berater bekommen die Chance einen Sachverhalt intensiv zu erforschen und wieder einmal die Schulbank zu drücken.

Am Ende der zwei Wochen haben wir zum einen Berufsschülern gezeigt, was sie alles mit ihrem Fachwissen bewirken können und wie sie es anwenden. Zum Anderen haben sich erfahrene Berater mit einem neuen Themengebiet wie „Onkologie“ intensiv beschäftigt und gelernt viele tiefergehende Probleme zu lösen.
So setzen wir den Grundstein für Mitarbeiter und Gründer, die mit einer ausgebildeten Startup-Mentality in jede Aufgabe, die man ihnen überträgt, gehen.

Das Educationprogramm dauert 10 Tage und ist für Gruppen von 8-65 Teilnehmer gedacht.
Der Fokus dieses Educationprogrammes liegt auf Idee- und Produktentwicklung in heterogenen Teilnehmergruppen aus Lehrenden, Schüler und Mitarbeitern.

Vorbereitung: 5 Tag x 1 Assassinen / Aufbau: 1,5 Tage x 3 Assassinen / Durchführung: 10 Tage x 3 Assassinen / Dokumentation: 2 Tag x 2 Assassinen / + Technik & Material / Gesamte Assassinentage: 43,5 Tage

i